+49 211 545 942 50 support@webutissimo.eu

Mit einem exklusiven Bericht, der hier nachzulesen ist, macht Facebook auf die Situation der kleinen Unternehmen aufmerksam. Unter dem Namen „Global State of Small Business Report“ kann jeder interessierte Businessnutzer die Auswirkungen der momentanen Situation auf knapp 56 Seiten nachvollziehen.

Einige wesentliche Fakten im Überblick

Insgesamt sieht es so aus, dass gerade die Businessfrauen unter einer doppelten Belastung zu leiden haben. Denn nicht nur das Business muss durch diese schweren Zeiten manövriert werden, sondern auch die Aufgaben im heimischen Umfeld, inklusive der Kindererziehung, bleiben demzufolge an den Damen hängen. Dies hat sich seit Beginn von Covid 19 nicht wirklich geändert.

Zudem scheint es so zu sein, dass die finanzielle Unterstützung, die zu Beginn der Pandemie noch recht positiv gesehen wurde, immer mehr zurückgeschraubt wird und somit jeder Kleinunternehmer sein Glück in den eigenen Aktionen suchen sollte. Hier trifft die Definition der Selbstständigkeit zu, denn egal welche Situation vorhanden ist, jeder Unternehmer sollte selbst und ständig an seinem eigenen Erfolg arbeiten.

Der Optimismus ist dennoch ein vielen Bereichen vorhanden

Wenn man sich die Umfragen anschaut ist es erstaunlich, dass der Optimismus zunehmend ist und die Anzahl der Unternehmer, die aus aktuellem Anlass über eine Schließung des Geschäfts nachdenken mussten, zurückgeht.

Natürlich verzeichnen die meisten Unternehmer weniger Umsätze als in den Jahren zuvor, jedoch nimmt der neue Weg, den Umsatz digital, also über das Internet zu erzielen, immer mehr zu.

Ein kurzes „Webutissimo-Fazit“ zu den Auswertungen von Facebook

Der Bericht von Facebook kann natürlich nicht mehr die aktuelle Situation im DACH Raum vom Monat November und folgend berücksichtigen. Daher sind die derzeitigen Maßnahmen in den verschiedenen Ländern, die natürlich maßgeblich eine Auswirkung auf viele kleine Unternehmen haben, nicht mehr berücksichtigt.

Dennoch ist ein Trend unschwer zu erkennen. Die Digitalisierung ist immer mehr auf dem Vormarsch und sollte von jedem Unternehmer entsprechend berücksichtigt werden. Mit dem Zurückschrauben der Lockdown-Maßnahmen wird auch ein entsprechender Anstieg der Umsätze erfolgen. Diese werden natürlich in den Ladenlokalen dann erst im Quartal 2 des Jahres 2021 verzeichnet werden können. Umso mehr muss der digitale Weg in jeder Planung eines Unternehmers eine tragende Rolle spielen. Dabei sollte sich jeder Geschäftsführer einer Sache klar sein und der Spruch, „wer nicht wirbt, der stirbt“ nimmt hier leider eine tragende Rolle ein.

Ein funktionierender und zukunftsfähiger Weg in die Digitalisierung ist zum einen nicht von heute auf morgen zu beschreiten und muss zum anderen auch von einem Fachmann begleitet werden.

Wir von Webutissimo stehen dabei gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

Nur zur Sicherheit, Artikel ist auch im Text verlinkt:

https://about.fb.com/wp-content/uploads/2020/12/Final-Global-State-of-Small-Business-Report.pdf

 

Klicke hier und bewerte den Post!
[Total: 0 Average: 0]
close
1

Hallo 👋
Schön, dich hier zu sehen.

Trag dich ein, um jeden Monat tolle Inhalte zum Thema Messenger-Marketing in deinen Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.